Das Mount - Kilimanjaro - Forum !
Fragen und Antworten zur Kilimanjaro-Besteigung auf www.mount-kilimanjaro.de
Ich stelle hier allen ein Diskusionsforum rund um die Themen : Afrika , Tanzania , Kenia , Kilimanjaro und Safari zur Verfügung.
Dieses Forum ist Bestandteil des Portals von www.mount-kilimanjaro.de ! Danke für den Besuch und die Mitarbeit im Mount-Kilimanjaro-Forum !
Auf der Marangu-Route am 16.07.1997

Du möchtest das Projekt www.mount-kilimanjaro.de unterstützen : Dann klicke beim Verlassen des Forums auf einen der oben stehenden Google-Ad-Links : Danke


Mt. Kilimandscharo Expeditionen vom Spezialisten – nachhaltig und individuell !

www.berge-reisen.de : Ihr Spezialist für erfolgreiche Kilimanjaro-Besteigungen !

www.mount-kilimanjaro.de : Die Navigationsübersicht Bookmark and Share
Loggin : » Willkommen Gast [ login | registrieren ]
Empfehle das Kilimanjaro-Forum bei Google » RSS-Feed abonieren »
Das Forum nach:
(AND)(OR)


Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route
Forum
- Das Hauptforum im Mount-Kilimanjaro-Forum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
Name Nachricht
hoehenbergsteigen



Kilimanjaro-Kenner
74 Beiträge

Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 16 Nov. 2016 08:20


Hallo,

die Tour fand bereits Anfang November statt.


Ich selbst habe am 2. November 2016 zum 1. Mal den Uhuru Peak mit dem MTB erreicht und bin am 3. November nochmals mit dem MTB zum Gipfel aufgestiegen um danach durch den Hauptkrater zu fahren, vorbei am Furtwängler Gletscher und hinauf zum Reusch Krater. Dessen Kraterrand habe ich mehrere 100m mit dem MTB befahren, bevor ich wieder in den Hauptkrater abgefahren und zum Stella Point hinausgequert bin. Danach gings über Gilmans Point hinunter zur Kibo hut.
Ich war als Expeditionsleiter für eine internationale MTB Gruppe, samt Filmteam unterwegs.
Am 3. November erreichten auch Danny MacAskill, Hans Rey und Gerhard Czerner unter Führung der EXTREK-africa guides den Uhuru Peak und konnten von dort über den Normalweg abfahren.

Das größte Problem stellt die Akklimatisation dar, die weit besser sein muss als beim normalen Trekking, da das Bike fast die ganze Zeit getragen werden muss - eine Zusatzlast mit Rucksack von 15- 20 kg.
Abfahrt vom Uhuru Peak bis kurz hinter Stella Point ist gigantisch, danach folgt eine Tragepassage vorbei am Gilmans Point und etwa 100m hinunter durch die Felsen. Von ca. 5500m kann man dann aber bis nach Kilema auf ca. 1000m abfahren.

Ich bin seit November Berater des Kilimanjaro NP bezüglich der neu freigegebenen Sportarten (Mountain bike, Gleitschirm fliegen und Klettern-Mawenzi). Um MTB- Touren am Kibo für die Allgemeinheit sinnvoll zugänglich zu machen, bedarf es noch einiger Umbaumaßnahmen im Park, diese sollen aber bis Mitte/Ende 2017 fertig gestellt werden.
Der GPS-track mit hinterlegter Karte findet sich auf folgender Seite: share.delorme.com/ThomasLaemmle
Bilder zur Tour befinden sich auf Facebook Thomas Laemmle und Facebook EXTREK AFRICA

Uhuru Peak mit dem MTB - 2. Nov 2016 (1. German)

www.extrek-africa.com
 
 
Beitragsbewertung:
     
Bergzebra


Kilimanjaro-Jünger
43 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 16 Nov. 2016 13:23


Hallo,

ich hoffe doch, dass die Mountainbike-Downhiller dann nicht am gleichen Tag oder auf gleicher Strecke mit den Wanderern unterwegs sind. Dies würde nur böses Blut geben. Kein Wanderer passt auf einen Mountainbiker auf, der von hinten (unbemerkt) angerauscht kommt. Da passen die beiden Geschwindigkeitsprofile nicht zusammen.

Ich habe die Mountainbike-Downhiller zusammen mit all den anderen in Nepal auf der Annapurnarunde live erlebt. Haarsträubend! Wenn sie wenigstens eine sehr laute Hupe hätten und sich rechtzeitig (!) bemerkbar machen würden.

Warum fährt man den Berg dann nicht auch mit dem Rad hinauf, sondern trägt es hinauf?

Gruß Bergzebra


 
Beitragsbewertung:
     
- Detlev -



Moderator
2254 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 16 Nov. 2016 13:26


Hallo Thomas ...

danke für deine Meldung der NEWS zu den neu freigegebenen Fun-Sportarten am Kilimanjaro. Ich musste es erst einmal sacken lassen, da mir das Verbot dieser Sportarten am Kilimanjaro aus den 1980er-Jahren noch sehr gegenwärtig ist.

Hast du noch weitere Informationen dazu und worin der Hintergrund zu diesem Umdenken besteht. Wie soll der zusätzliche Auflauf zu den bereits jetzt 60.000 Besteigern zu Fuß bewältigt werden?

Gibt es offizielle Meldungen der NP-Verwaltung zu diesem gravierenden Einschnitt in die NP-Philosophie ... ggf. Links ...

Danke und Gruss Detlev


 
Beitragsbewertung:
     
hoehenbergsteigen



Kilimanjaro-Kenner
74 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 16 Nov. 2016 13:40


Ups,

ich wollt es nur Kund tun.

Die Mountain biker (2016 waren es nur 6) sind auf neuer Route unterwegs: Kilema-Route. Am Gipfeltag darf erst ab 12:00 abgefahren werden - dann sind schon alle Trekker zurück auf der Kibo hut.

Ich habe mich zwei Mal sehr lange mit den Verantwortlichen beim NP zusammengesetzt um mehr über die Hintergründe der neu eingeführten Sportarten zu erfahren und Tipps zu geben. Der Nationalpark hat ein Besucherproblem. Ich habe auch die tatsächlichen Statistiken gesehen: es gab noch nie 60000 Besucher - seit 3 Jahren sind die Besucherzahlen rückläufig und bewegen sich im Moment so um die 35000 pro Jahr.

Der NP versucht neue Besuchergruppen anzulocken, allerdings mit saftigen Aufschlägen für die neuen Sportarten. Seit Juli 2016 gilt sowieso eine 18%  Erhöhung aller Nationalparksgebühren, sodass eine Tour auf den Kilimanjaro mittlerweile ein recht teures Unterfangen ist .

lg Thomas

www.extrek-africa.com
 
Beitragsbewertung:
     
- Detlev -



Moderator
2254 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 16 Nov. 2016 16:25


Hallo Thomas ...

... danke für diese Mehrinformationen ...

Wir wissen um die Problematik der Statistik zu den Besucherzahlen am Kilimanjaro, zu der Erhebung und der Veröffentlichung. Doch gibt es auch Quellen, die vertrauenserweckend sein sollten und folgendes dazu sagen ...

  1. In Henry Stedmans Buch Kilimanjaro. The Trekking Guide to Africa‘s Highest Mountain sind einzelne Zahlen zu den jährlichen Besteigungen des Kilimanjaro aufgeführt, die auf Informationen der KINAPA basieren sollen ... danach sind im Jahr 2012 ... 57.456 Besteiger am Berg gewesen ...
  2. Nach Aussage von KINAPA-Chef Lufungulo waren im Jahr 2013 an die 300.000 Menschen als Mannschaften aus Bergsteigern und Besatzung jeweils 5-6 Tage am Berg unterwegs und transportieren für die Besteigungsvorhaben Tonnen von Gepäck und Verpflegung den Berg rauf und wieder runter. Seine Aussage wurde von Allan Kijazi, Chef von Tansania Nationalparks (TANAPA), bestätigt, der sagte, während die 50.000 + Touristen, die jedes Jahr den Berg besteigen noch eine überschaubare Zahl seien, werden die Schäden an der Umwelt am Berg jedoch durch die geschätzten 200.000 + Träger und anderen Besatzungsmitglieder die sie begleiten, verursacht.

Und ja, das sind Zahlen aus 2013 ... einem Jahr, in dem wir auch hier im Gipfelbuch den Besteigungsrekord nachvollziehen konnten. Den Abfall der Besteigungszahlen in den dann folgenden Jahren wollte mir aber so recht keiner mit Vororteinblick bestätigen !

Doch wenn du jetzt von aktuell 35.000 Besteigern/Jahr sprichst und die KINAPA damit nun Besucherprobleme hat, so bestätigt das wiederum den Trend der sich auch im Gipfelbuch manifestiert. Die 18% Erhöhung der NP-Gebühren wird dann ebenfalls eine Bremse sein und es ist fraglich, ob diese Erhöhung den Wertverlust aus fernbleibenden Besuchern kompensieren wird. Gut für den Berg ... und für das Land ... ?

Danke für diese Informationen ... !

Doch mit der Zulassen von Fun-Sportarten am Kilimanjaro habe ich immer noch meine Probleme ... und ja, auch ein Motorrad (CZ) stand schon am Uhuru Peak ... Bild kann ich folgen lassen ...

Gruss Detlev




Geändert von - Detlev - am 16.Nov.2016 16:29
 
Beitragsbewertung:
     
berghamer



Kilimanjaro-Senator
1455 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 16 Nov. 2016 19:16


Hallo Thomas

Erstmals herzlichen Glückwunsch zu dieser außergewöhnlichen Leistung. Ihr seit da auf den Spuren von Richard und Nicholas Crane unterwegs gewesen, welche am 31.12.1984 mit ihren MTB am Gipfel des Kilimanjaro standen (interessantes Buch).

Bezüglich MTB habe ich da so meine Zweifel, da Fußgänger und Radfahrer einfach nicht miteinander können. Ich habe aber keine Vorurteile gegen Radfahrer, da ich selber einer bin (Rennrad, Trekkingbike und MTB). Hier wäre es ideal, wenn sich die beiden Gruppen nicht begegnen würden.

Bezüglich des Kletterns am Mawenzi hätte ich noch die Frage, ob es inzwischen schon sicherer geworden ist. Soviel ich weiß war dies wegen der Steinschlaggefahr eigentlich nicht erlaubt, oder ?

LG Berghamer


 
Beitragsbewertung:
     
Casey_Honk



Kilimanjaro-Gelehrter
340 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 17 Nov. 2016 06:29


Ich fahre selbst kein MTB, und vor allem kein Downhill, da mir das doch immer sehr gefährlich aussieht, aber diverse Youtubevideos zeugen davon, dass es einen heidenspaß machen muss.

Also von mir mal ganz Vorurteilsfrei die Frage, wie lange die komplette Abfahrt von 5500 bis auf 1000 m hinab dauert und ob du dazu ein GoPro-Video hast oder nächstes mal aufnehmen kannst? Würde mich freuen :)

Gruß,

Martin

www.kiliblog.wordpress.com

 
Beitragsbewertung:
     
Kili2010


Kilimanjaro-Senator
1425 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 27 Nov. 2016 00:36


@Thomas
RESPEKT für diese grosse Leistung !

Ansonsten bin ich (unabhängig davon dass ich mich mit Freigabe des Berges auf einer neuen Route schlecht anfreunden könnte) skeptisch, ob dieser Schritt den Besucherschwund signifikant abmildern könnte. Da stehen 15.000 ausbleibenden Wanderern vielleicht 500 MTBer plus 500 Gleitschirmflieger (die ja im Prinzip auch nur Wanderer sind) gegenüber. 

Darüberhinaus sehe ich bei den MTBlern eine noch grössere Quote an AMS-Fällen kommen, denn die Sportler können die Höhen bis 4.000 Meter  bzw 4700 Meter vermutlich deutlich schneller erreichen als der normale Bergwanderer.

VG
kili2010


 
Beitragsbewertung:
     
- Detlev -



Moderator
2254 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 05 Jan. 2017 12:17


Kilimanjaro Summit Race for Mountainbike & Trail Running : 24.09.2017 - 01.10.2017

... mehr dazu hier : www.international-sports-travel.com/de/reisen/kilimanjaro-summit-race/

Gruss Detlev


 
Beitragsbewertung:
     
Kili2010


Kilimanjaro-Senator
1425 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 05 Jan. 2017 15:15


Au weia... die meinen das ERNST !

Da sollten wir auf der Startseite des Forums eine Warnung ⚠️ anbringen:

ACHTUNG : vom 24.09. - 01.10.2017 ist zwischen HOROMBO und UHURU mit gefährlichen Begegnungen mit Mountainbike-Rennfahrern zu rechnen. Ein ruhiges Wandererlebnis kann empfindlich gestört sein.


 
Beitragsbewertung:
     
RBstar



Kilimanjaro-Jünger
6 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 06 Jan. 2017 10:08



Das Rennen findet nur am 30.09. statt. Die Mountain Biker und Trail Läufer nutzen getrennte Routen bis Horombo Hut. Wir bieten ein 3 Tages Trainingscamp auf Horombo Hut an und empfehlen allen Athleten die Vorbereitung mit mit einem Höhentrainingssystem. 
Kili2010:

Au weia... die meinen das ERNST !

Da sollten wir auf der Startseite des Forums eine Warnung ⚠️ anbringen:

ACHTUNG : vom 24.09. - 01.10.2017 ist zwischen HOROMBO und UHURU mit gefährlichen Begegnungen mit Mountainbike-Rennfahrern zu rechnen. Ein ruhiges Wandererlebnis kann empfindlich gestört sein.



 
Beitragsbewertung:
     
hoehenbergsteigen



Kilimanjaro-Kenner
74 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 06 Jan. 2017 10:50


Guten Morgen aus dem Allgäu

endlich Schnee und man muss nicht méhr zum Mountain biken.

Ich denke die "Warnung" kann man sich sparen, da das Rennen so wie es auf der Webseite dargestellt ist sicher nicht statt findet (meine persönliche Meinung, als einer der 2 x die Route befahren hat):

Im Aufstieg zum Uhuru Peak werden die Rennfahrer 98% der Strecke ihr MTB tragen und damit wahrscheinlich sogar langsamer unterwegs sein als mancher Trekker (Zusatzgewicht von 15-20kg)
Die Abfahrsstrecke ist auch eher schwierig und in zahlreichen Bereichen auch nicht fahrbar. Selbst Fahrer wie Danny MacAskill sind mehrfach gestürzt.
Auf Grund der massiven Überbelastung im Aufstieg werden zahlreiche Rennläufer an einer AMS leiden und daher in der Abfahrt/Abstieg größte Probleme (Unfälle) haben.

Ich stehe der ganzen Sache sehr kritisch gegenüber, da der Veranstalter scheinbar keine Vorstellung von den örtlichen Gegenbenheiten hat. Außerdem gehören Wettkämpfe nicht an Berge über 5500m Höhe, da eine Akklimatisation in den aller meisten Fällen nicht möglich ist. Die meisten Teilnehmer werden daher im Rahmen dieses Wettkampfs höhenkrank werden. Es bleibt zu hoffen, dass der Veranstalter ein schlüssiges Rettungskonzept hat.
Wahrscheinlich werden alle Wettkampfteilnehmer mit Diamox (Doping- meine Meinung) unterwegs sein.

Da die Abfahrtsroute in weiten Bereichen von der Trekkingroute getrennt ist, wird es hier also am 30.09. zu keinen Kollisionen kommen.

Viele Grüße

Thomas

www.extrek-africa.com
 
Beitragsbewertung:
     
Kili2010


Kilimanjaro-Senator
1425 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 06 Jan. 2017 13:49


@ RBstar: Meine "Warnung" war als überspitzte Meinungsäußerung zu dem Projekt zu verstehen

@ höhenbergsteigen:
Deine Meinung deckt sich mit meiner am 27.11.16 00:36h geposteten Einschätzung - trotz aller empfohlenen Vorakklimatisierungen. Schliesslich geht es hier erklärtermaßen um ein einen Wettkampf - und das Wesen eines Wettkampfes widerspricht nun mal dem POLE-POLE-Prinzip vollständig.


 
Beitragsbewertung:
     
RBstar



Kilimanjaro-Jünger
6 Beiträge

RE: Mountainbike Kilimanjaro (Uhuru Peak) - Kilema Route, 26 Feb. 2017 11:57


Ich stehe der ganzen Sache sehr kritisch gegenüber, da der Veranstalter scheinbar keine Vorstellung von den örtlichen Gegenbenheiten hat. Außerdem gehören Wettkämpfe nicht an Berge über 5500m Höhe, da eine Akklimatisation in den aller meisten Fällen nicht möglich ist. Die meisten Teilnehmer werden daher im Rahmen dieses Wettkampfs höhenkrank werden. Es bleibt zu hoffen, dass der Veranstalter ein schlüssiges Rettungskonzept hat.
Wahrscheinlich werden alle Wettkampfteilnehmer mit Diamox (Doping- meine Meinung) unterwegs sein.

Da die Abfahrtsroute in weiten Bereichen von der Trekkingroute getrennt ist, wird es hier also am 30.09. zu keinen Kollisionen kommen.

Viele Grüße

Thomas

Lieber Thomas,

danke für deine Meinung & guten Tipps... 

Die Kilimanjaro Summit Challenge ist KEIN RENNEN sondern eine Challenge unter medizinischer Betreuung der Uniklinik Marburg. Es gav noch niemals in der Geschichte des Extremsports eine Challenge mit so einer intensiven Betreuung. Der Arzt Christian Kreisel hat am Kilimanjaro seine Doktorarbeit zum Theme Höhenkrankheit geschrieben und jeder Teilnehmer wird vor und während der Challenge ständig betreut. Hier werden Untersuchungen und Standarts der NASA mit einfliessen.

Ausserdem haben wir auf Kibi Hut einen medical check point an dem alle Teilnehmer kurz untersucht werden ob sie für die Rampe noch geeignet sind.

Desweiteren wird eine Medizinstudentin mit Höhenerfahrung der Maximilian Universität aus München unter Leitung von Prof. Fischer, Gründungsmitglied der deutschen Gesellschaft für Höhenmedizin ihre Doktorarbeit zum Thema Preakklimatisierung schreiben. 

Auf der kompletten Strecke sind Porter verteilt um den Teilnehmern zu helfen wenn nötig..

und wir haben das Tracking System von Herr Schlittenbauer mit dabei.. der Kilimanjaro hat eine komplette GSM Abdeckung daher können wir mit einem 3 sec. Taktung die Teilnehmer jederzeit überwachen.

So habe ich den Kontakt zu Dir und deinen Abenteuern gefunden... Viele Grüße auch von Markus Göbel.. von Höhenvorbereitung er ist auch mit dabei.. 

Ja ich denke bei vielen Diskussionen in diesem Forum.. mit vollem Magen ist es leicht zu reden..  aber wenn die Versorgung der Familie vom Kilimanjaro abhängt und das Schulgeld für die Kinder sieht man vieles anders...

Der Kilimanjaro Tourismus muß sich weiter entwickeln... denn eine Sache muß man immer bedenken.. nach spanien fahren Touristen auch gerne 10 x... zum Kili nur 1x.. daher muss man ständig neue Kunden finden.. und das ist nicht so einfach...

Daher.. wir haben die höchsten Sicherheitsstandarts die man sich nur vorstellen kann und die Uniklinik Marburg baut sogar ein Krankenhaus in der Nähe von Moshi aus u.a. mit einem MRT..  

es wird viel getan und hart gearbeitet.. das ist immer besser als viel reden :)

lg


 
 
Beitragsbewertung:
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Mountainbike Kilimanjaro Uhuru ...
  Antwort schreiben | Zurück zum Forum


Die neusten Posts im Mount-Kilimanjaro-Forum !
Diese Auflistung enthält die neusten Posts aus allen Unterforen des Mount-Kilimanjaro-Forums zum schnellen Direkt-Einstieg !



Thema wichtig und fixiert Thema neu Thema ohne Antwort Thema mit neuer Antwort Thema mit Antwort Thema heiß > 5 Antworten

Statistik Mount-Kilimanjaro-Forum

Die Besucher im Mount-Kilimanjaro-Forum seit dem 01.01.2011
free counters

Die Besteigung des höchsten Berg Afrikas !
www.mount-kilimanjaro.de : Die Mt.Kilimanjaro-Besteigung - Der Weg ist das Ziel !
Der Traum von Afrika !
www.tansania.de : Größtes deutschsprachiges Portal über Tansania für Touristen !



Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!